Expertenbeirat

Von Anfang an hat sich die Continentale im Rahmen des PKV-Forums der Neutralität verpflichtet und des Sachverstandes führender Experten versichert.

Seit mehr als einem Jahrzehnt bringen namhafte Fachleute die brennenden Fragen zum Gesundheitswesen auf den Punkt. Darüber hinaus macht ihre Kompetenz die Expertenbroschüren der Continentale, die kompaktes Wissen liefern, erst möglich.

 

Prof. Dr. Oliver Brand

Jahrgang 1974, ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Privatversicherungsrecht,  Wirtschaftsrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Mannheim. Des Weiteren ist er dort Direktor des Instituts für Versicherungswissenschaft und seit 2015 Mitglied der Schriftleitung der Zeitschrift „Versicherungsrecht". Von 1993 bis 1998 studierte er Rechtswissenschaften und Politologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Im Jahr 2005 schloss er sein Magisterstudium an der University of Cambridge ab. Zudem ist er Mitglied in mehreren Vereinen, unter anderem in dem Deutschen Verein für Versicherungswissenschaft. 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. Klaus-Dirk Henke

Jahrgang 1942, war von 1995 bis 2011 Inhaber des Lehrstuhls für die Fachgebiete Öffentliche Finanzen und Gesundheitsökonomie am Institut für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsrecht der Technischen Universität Berlin und ist seit dem 01.10.2012 emeritiert. Er ist jedoch als Universitätsprofessor der TU weiterhin tätig. Seit 1984 ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen. In den Jahren 1987 bis 1998 war er Mitglied und von 1993 bis 1998 Vorsitzender des Sachverständigenrates für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen. Von 1999 bis 2003 war er Sprecher des Graduiertenkollegs „Bedarfsgerechte und kostengünstige Gesundheitsversorgung“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Bis vor kurzem gehörte er zu den Sprechern des Innovationszentrums „Technologie für Gesundheit und Ernährung“ (IGE) an der TU Berlin. Träger des Bundesverdienstkreuzes. Er arbeitet hauptsächlich auf den Gebieten der Gesundheitswirtschaft, der öffentlichen Finanzen und der Europäischen Integration.

 

Prof. Dr. Bernd Hof

Jahrgang 1945, war von 1973 bis 2001 am Institut der deutschen Wirtschaft in Köln tätig. Dort entwickelte er unter anderem ein längerfristiges Prognosemodell für die Bereiche Bevölkerung, Migration und Arbeitsmarkt sowie für die Bereiche Rentenversicherung, Krankenversicherung und Pflegeversicherung. Ebenso übte Prof. Dr. Hof mehrere Gutachtertätigkeiten für nationale Ministerien, internationale Organisationen, politische Stiftungen und Verbände aus. Von 2001 bis 2010 war er Professor an der International School of Management in Dortmund mit den Schwerpunkten Volkswirtschaft und Empirische Wirtschaftsforschung mit Betonung der sozialen Sicherungssysteme.

 

 

 

 

 

Prof. Dr. Norbert Klusen

Jahrgang 1947, ist Honorarprofessor für Internationale Gesundheitspolitik und -systeme an der Universität Hannover und Ehrensenator der Universität Bayreuth. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften und der Soziologie an der RWTH Aachen und der TU Berlin promovierte er zum Dr. rer. oec. Prof. Dr. Norbert Klusen besitzt umfangreiche Management-Erfahrung in internationalen Unternehmen. Bis 1993 war er Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor einer Aktiengesellschaft des Maschinen- und Fahrzeugbaus. Im Anschluss an diese Tätigkeit wurde er Geschäftsführer der Techniker Krankenkasse, von 1996 bis Mitte 2012 war er deren Vorstandsvorsitzender. In dieser Zeit entwickelte sich die Techniker Krankenkasse zur erfolgreichsten Krankenkasse Deutschlands mit mehr als 8 Mio. Versicherten. Seine vielfältigen Aktivitäten in der Hochschullehre im In- und Ausland unterstreichen seine Kompetenz im Gesundheitswesen und in gesundheitspolitischen Fragen. Er ist Mitglied des Expertenbeirats der Bundesregierung für den Innovationsfonds.

 

 

 

Prof. Dr. med. Georg Marckmann

Jahrgang 1966, studierte Medizin und Philosophie an der Universität Tübingen sowie Public-Health an der Harvard Universität in Boston (USA). Von 1998 bis 2010 arbeitete er zunächst als wissenschaftlicher Assistent, nach der Habilitation für das Fach „Ethik in der Medizin“ im Jahr 2003 als Oberassistent und stellvertretender Direktor am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Tübingen. Seit 2010 leitet er als Universitätsprofessor für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin das gleichnamige Institut an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seit 2012 ist er zudem Präsident der Akademie für Ethik in der Medizin. Einer seiner Arbeitsschwerpunkte sind ethische Fragen im Gesundheitswesen. 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. J.-Matthias Graf von der Schulenburg

Jahrgang 1950, ist Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre und Direktor des Instituts für Versicherungsbetriebslehre an der Leibniz Universität Hannover. Außerdem ist er Geschäftsführer des Kompetenzzentrum Versicherungswissenschaften GmbH und Sprecher des vom Bund finanzierten Center for Health Economics Research Hannover (CHERH). Nach dem Studium in Göttingen war er wissenschaftlicher Assistent am Institut für internationale Wirtschaftsbeziehungen der Universität München, an der er auch promovierte und habilitierte. Nach einem einjährigen Forschungsaufenthalt an der Universität Princeton ging er an das Wissenschaftszentrum Berlin, wo er die Leitung des Internationalen Instituts für Management übernahm. Schulenburg ist Hauptherausgeber der „Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft“, des „European Journal of Health Economics“ und der „Health Economic Review“. Darüber hinaus ist er Mitglied der Akademie der Wissenschaften und Literatur, Mainz und der European Academy of Science and Art.

 

 

Dr. Marc Surminski

Jahrgang 1963, ist Chefredakteur der Zeitschrift für Versicherungswesen. Er studierte Geschichte, Wirtschaftsgeschichte, Literatur und Journalistik in Hamburg und Cincinnati (Ohio/USA) und promovierte 1993 in Hamburg. Nach dem Studium übte er mehrere journalistische Tätigkeiten als Autor aus, unter anderem für „Die Zeit“ und den „Norddeutschen Rundfunk“. Seit 1993 ist Dr. Marc Surminski Redakteur bei der Zeitschrift für Versicherungswesen in Hamburg, wo er 1996 Chefredakteur wurde. 

 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. Jürgen Wasem

Jahrgang 1959, ist Inhaber des Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftungslehrstuhls für Medizinmanagement der Universität Duisburg-Essen. Jürgen Wasem ist Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Gremien, etwa der Ausschüsse für Gesundheitsökonomie und für Sozialpolitik im Verein für Socialpolitik, der International Health Economic Association sowie der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (deren Vorsitzender er 2013 war). Er nimmt eine Reihe von Aufgaben im Gesundheitswesen wahr. So ist er seit 2007 Vorsitzender des Erweiterten Bewertungsausschusses für die vertragsärztliche Versorgung und seit 2009 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats für die Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs beim Bundesversicherungsamt. Im FAZ-Ranking der politisch einflussreichsten deutschen Ökonomen rangiert er seit Jahren in den führenden Rängen.